In der Baupraxis kann ein Gebäude nicht immer alle Anforderungen im Wortlaut der Gesetze, Verordnungen und technischen Baubestimmungen erfüllen. Ein zu erhaltender Gebäudebestand, eine zukunftsweisende Architektur oder besondere Nutzungsanforderungen stehen oft nicht vollständig im Einklang mit den Brandschutzvorschriften und erzeugen Fragestellungen, für welche wir die Lösung anbieten:

Moderner Brandschutz mit Ingenieurmethoden und Brandsimulationen.

Unter der Anwendung von Feldmodellen (FDS) können Brandverläufe und Brandauswirkungen (auch als Eingangsdaten für die Tragwerksuntersuchung bzw. Heißbemessung), die Rauchausbreitung oder Rauchableitung sowie Schadstoffkonzentrationen untersucht werden. Hieraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zur:

  • Begründung von Abweichungen (z.B. übergroße Brandabschnitte)
  • Optimierung und Nachweisführung der Wirksamkeit von Anlagentechnik (z.B. Sprinklerschutz, Rauchabzug und Rauchableitung)
  • Einsparung von Baukosten durch optimierte und schutzzielorientierte Brandschutzanforderungen (z.B. Berechnung der erforderlichen Anzahl von Rauchableitungsöffnungen in der Dachfläche)

…und vieles mehr.